Article
4 comments

Video von Arte laden

Manchmal möchte man sicherlich für den Hausgebrauch ein Video aus dem Arte-Plus-7-Archiv auf den eigenen Rechner laden, um es sich später ansehen zu können. Das ist eigentlich auch nicht so schwer. Als Voraussetzung benötigt man die Software, die dem Streamingserver gegenüber so tut, als sei sie ein Streamingclient und die Daten auf die Platte chreibt. Diese Software heißt rtmpdump und ist hier zu finden.

  • Videoseite bei Arte +7 aufrufen, bis das gewünschte Video anspielt
  • Quelltext anzeigen lassen
  • Ziemlich weit im unteren Bereich des Quelltextes steht ein Block JavaScript, der eine Zeile wie
  • Die darin enthaltene URL

    gibt man im Browser in der URL Zeile ein.
  • Daraufhin bekommt man (vor allem im Firefox) eine XML Datei angezeigt. Die enthält eine Zeile wie:
  • Diese URL gibt man wieder im Browser ein und erhält wie der eine XML Datei. Diese enthält eine Zeile mit der gewünschten RTMP-Datei:

    Dabei bitte darauf achten, daß wir die Datei im Tag

    haben möchten
  • Nun startet man den Download mittels:
  • Das “-e” steht für “resume”, weil der Arte-Server öfters mal neu starten. das rtmpdump hängt dann an den schon herunter geladenen Teil an. Die Output-Dateiendung hängt natürlich davon ab, welches Dateiformat im RTMP-Filenamen steckt. In unserem Fall war das ja “MP4”.

So, und jetzt viel Spaß beim Offline-TV-Schauen.

[UPDATE]
Noch ein wenig komfortabler wird das Herunterladen durch eine Schleife um den Aufruf von rtmpdump, die überprüft, ob der Download abgeschlossen wurde. Dies meldet rtmpdump mit einem Exit-Code von 0. Solange der also nicht erreicht ist, soll der Download immer wieder gestartet werden:

Das false vor der Schleife sorgt dafür, daß beim Erststart schon ein Exit-Code von 1 gesetzt ist, damit die Schleife überhaupt anläuft … trickreich, oder?

4 Comments

  1. Hallo,

    ich habe gerade die Geschichte mit der Schleife ausprobiert. Leider bekomme ich damit nur den ersten Teil des Videos, nach ca. 30% des Downloads, das entspricht etwa 20 Minuten, ist Schluss. rtmpdump meldet beim ersten resume “WARNING: Stream does not start with requested frame, ignoring data…” und fängt wieder von vorne an. Nachdem es erneut 30% heruntergeladen hat und wieder abbricht, landet das Ding in ner Endlosschleife.

    Also mal manuell probiert: Beim dritten und folgenden Downloadversuch bringt rtmpdump etwa 20-30 mal die oben schon erwähnte Meldung, gefolgt von “Couldn’t resume FLV file, try—skip 1”. Tut man das, macht er beim nächsten mal genau das gleiche, nur empfiehlt er—skip 2, dann—skip 3, und so weiter.

    Hast du irgend eine Idee, was das sein könnte? rtmpdump v2.3, librtmp0 v2.3-2 auf Debian Squeeze.

    Gruß

    Reply

  2. Die RTMP-URL des Videos ist übrigens rtmp://artestras.fcod.llnwd.net/a3903/o35/MP4:geo/videothek/EUR_DE_FR/arteprod/A7_SGT_ENC_04_042441-000-A_PG_HQ_DE?h=f3b1515878268a2c33d26781ee1f0419

    Übrigens eine sehr empfehlenswerte Doku :o)

    Reply

  3. mit flvstreamer klappt es.  grin

    false; while [ $? -ne 0 ]; do flvstreamer -e -r rtmp://artestras.fcod.llnwd.net/a3903/o35/MP4:geo/videothek/EUR_DE_FR/arteprod/A7_SGT_ENC_04_044345-000-A_PG_HQ_DE?h=71a7947285090123ac624b8e8f71575c -o debatte0.mp4 ; done

    20110611_Dokumentationen-Vom_Digitalangriff_zum_Cyberkrieg_.mp4

    Danke für den loop.

    Reply

  4. Das ganze geht sogar noch einfacher! Besitzer eines Macs können einfach “Mediathek für Mac” herunterladen und bequem Inhalte ansehen oder eben auch direkt herunterladen. Das Programm beherrscht übrigens sämtliche öffentlich rechtliche Sender grin

    Link: http://appdrive.net/mediathek/

    Gruß
    Andreas

    Reply

Leave a Reply

Required fields are marked *.